Mitglieder

Sebastian Hausl

 

Sebastian Hausl ist leidenschaftlicher Orchester- und Kammermusiker, spielt regelmäßig als Gast bei den Augsburger Philharmonikern und unterrichtet an der Musikschule Ebersberg. Er studierte Schlagzeug an den Musikhochschulen Nürnberg und Augsburg. 2008 beendete er sein Meisterklassenstudium in Augsburg, wo er seitdem lebt. Besonders intensiv arbeitet er mit seinem Percussion-Trio Schlag3, dem Improvisations-Ensemble Improtonik, dem Schlagzeug-Quartett Safari und mit dem Gitarrenduo Gruber & Maklar. Sein Ensemble Progetto Seicento vermischt kreativ Musik des 17. Jahrhunderts mit Jazz und italienischem Cantautori. Mit seiner Frau Ingrid Hausl zusammen entwickelt er theatrale Konzerte für Kinder und Erwachsene, die klassische und zeitgenössische Musik auf performative Art und Weise miteinander verbindet. Er engagiert sich außerdem im Verein jetzt:musik!, der Augsburger Gesellschaft für Neue Musik. Während seiner musikalischen Laufbahn spielte er bereits mit dem Ensemble Kontraste (Nürnberg), mit verschiedenen Symphonieorchestern (München, Nürnberg, Gelsenkirchen), in der Musica Viva Konzertreihe des BR und mit dem Ensemble piano possibile (München).

 

www.schlag3.de
www.facebook.com/Improtonik
www.progettoseicento.com
www.ingrid-hausl.de

 

 

Iris Lichtinger

 

Die Blockflötistin, Sängerin und Pianistin Iris Lichtinger ist mit ihrer großen Vielseitigkeit eine herausragende Interpretin nicht nur der Neuen Musik. Mit ihrer starken künstlerischen Persönlichkeit repräsentiert sie das Ideal einer universellen Musikerin, die ihre unterschiedlichen Erfahrungen in jede ihrer Aktivitäten als reichen Erfahrungsschatz miteinfließen lässt und dabei stets neue Herausforderungen sucht.Dabei entwickelte sie eine erstaunliche stilistische Bandbreite – von der Musik des frühen Barock bis zu experimenteller zeitgenössischer Musik bis zum argentinischen Tango. Sie hat mit bedeutenden Ensembles und Komponisten aus aller Welt zusammengearbeitet. Neue Werke entstehen für sie durch namhafte Komponisten internationaler Herkunft, die sich oft gerade ihre vielschichtige Expressivität als Instrumentalistin und Sängerin zunutze machen. Sie war zu Gast auf internationalen Festivals wie MICO Bologna, ICI Paris, Eckelshausener Musiktage, a.devantgarde München. Iris Lichtinger ist Dozentin für Blockflöte und Kammermusikprojekte Alter und Neuer Musik als Teil des Interdisziplinären Forums für künstlerische Interpretation am Leopold Mozart-Zentrum der Universität Augsburg. Seit 2009 ist sie die Leiterin des MEHR MUSIK! Ensembles , einem Partnerprojekt von MEHR MUSIK! Augsburg und dem Leopold Mozart - Zentrum der Universität Augsburg, das Konzert-Events Moderner Musik mit ambitionierten Nachwuchsmusikern und Profis aus der Neue Musik- , Jazz- und Klassik-Szene präsentiert.

 

https://www.irislichtinger.com/

https://www.masquetango.eu/

https://www.progettoseicento.com/

https://www.facebook.com/moremusicensemble/

 

 

Stefan Schulzki

 

Stefan Schulzki, 1970 in Augsburg geboren, studierte an der Musikhochschule Heidelberg-Mannheim Klavier bei Prof. Hans Thürwächter und Prof. Christoph Back sowie Komposition bei Prof. Ulrich Leyendecker. Zudem absolvierte er den Studiengang Filmmusik und Sounddesign an der Filmakademie Baden-Württemberg. Ein Postgraduierten-Lehrgang für Komposition am Mozarteum in Salzburg bei Prof. Adriana Hölszky rundete seine Studien ab.

Seit 2001 ist er freischaffender Komponist. Sein Werkverzeichnis umfasst Kammer-, Vokal- und Orchestermusik, meist in Kombination mit live-Elektronik, sowie zahlreiche Filmmusiken. 2009 erhielt er das Musikstipendium der Landeshauptstadt München, 2011 den Preis für die beste Filmmusik beim Kinofest Lünen.

 

http://www.stefanschulzki.com

https://soundcloud.com/stefanschulzki

https://stefanschulzki.bandcamp.com

 

 

Sascha Stadlmeier alias EMERGE

 

EMERGE lehnt sich an die minimalistischen Traditionen des Experimentalismus und der nicht-akademischen Geräuschmusik an. Der Fokus liegt auf der Generierung von Klanggebilden, die frei interpretierbare Atmosphären an die Oberfläche holen sollen. Die Auswahl der verwendeten Klangquellen ist meist sehr eingeschränkt und die ursprünglichen Klänge selbst durch diverse Verfremdungen höchstens rudimentär erkennbar. Oft wird auch Basismaterial von diversen Künstlern/Musikern verwendet und recycelt.

 

https://emergeac.wordpress.com/

https://www.facebook.com/emerge.dependenz/

 

Zudem betreibt EMERGE das Augsburger Label attenuation circuit und organisiert Konzerte für zumeist experimentelle Musik in Augsburg.

 

http://www.attenuationcircuit.de

http://www.discogs.com/label/Attenuation+Circuit

http://emerge.bandcamp.com/

https://reflexionsac.wordpress.com/

https://www.facebook.com/reflexionsac/